Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos
Slogan

Diakonenweihe in Regensburg

Veröffentlicht am: 29. Mai 2018

Regensburg – Am Fest der Heiligen Dreifaltigkeit wurde Arnes Sohshang im Don Bosco Zentrum Regensburg durch Bischof Dr. Stefan Oster zum Diakon geweiht. "Ein Salesianerdiakon in der Kirche hilft den Menschen, vor allem den jungen Menschen, gut hineinzufinden ins Leben", betonte Bischof Oster in seiner Predigt. Ein Diakon sei ein Mann, der dient. Doch Jesus meine keinen bloßen Dienst nach Vorschrift, sondern die Fähigkeit, sich selbst zu verschenken.
 
Der aus Indien stammende Arnes Sohshang (30) ist für diesen Dienst bereit. Schon in seiner Kindheit bekam er viel vom kirchlichen Leben mit, da sich sein Vater, ein Reisbauer im Norden Indiens, stark in der Heimatpfarrei engagierte. Nach und nach wuchs in Arnes Sohshang die Entscheidung, Salesianer Don Boscos zu werden, und er begann in Tamil Nadu mit dem Philosophiestudium. Als er gefragt wurde, ob er auch ins Ausland gehen würde, stimmte er zu. In Benediktbeuern lernte er Stefan Oster kennen: "Wir waren ziemlich erstaunt, wie gut du dich entfaltet hast auf deinem Weg bei uns, wie fraglos du deine Begabungen eingebracht hast – vor allem auch in der Musik und im Sport", erinnerte sich Bischof Oster während des Festgottesdienstes.
 
In seiner aktuellen Arbeit mit minderjährigen Geflüchteten in Regensburg kann Arnes Sohshang seine eigenen Erfahrungen, wie es ist, sich fremd und allein in einem neuen Land und einer neuen Kultur zurechtfinden zu müssen, mit einbringen. "Die Jugendlichen erleben in dir: Da ist einer, der ist auch nicht aus Deutschland und dennoch lebt er hier", so Bischof Oster. "Er lebt hier selbstverständlich und innerlich frei, als Salesianer Don Boscos."
 
Text: RefÖA/nst; Foto: Leo Aruldoss SDB