Eine Einrichtung
in Trägerschaft der
Salesianer Don Boscos

Das Haus lebt

Veröffentlicht am: 23. September 2019

„Das Don Bosco Zentrum wird immer kreativer…“ – so lautete die Rückmeldung einer Besucherin während des Gottesdienstes am diesjährigen Straßenfest. Und sie sprach aus, woran viele Mitarbeiter*innen des Don Bosco Zentrums in den letzten Monaten gearbeitet haben. Das Gelände wird nun vielfältiger genutzt, Projekte sind ins Leben gerufen worden und täglich wird den jungen Menschen im DBZ etwas angeboten, um ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten. Das Haus lebt und fängt an zu pulsieren.

Zwar konnte auf Grund des Wetters das diesjährige Straßenfest am 7. September nicht – wie der Name vermuten ließe – auf der Straße stattfinden, sondern musste nach Innen verlegt werden. Dieser Umstand tat der Kreativität und Feierlaune aber keinen Abbruch. Neben Speis und Trank im Eingangsbereich und im Jugendtreffpunkt gab es in der Turnhalle Dosenwerfen, Kicker und Air Hockey und auch die seit September ins Leben gerufene KreativWerkstatt war vertreten und bat den Gästen – Groß und Klein – an, Steine mit wundervollen Farben kreativ zu bemalen. Frei nach dem Motto des Festes „Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen“ wurden die Steine dann später von einzelnen Mutigen im Gottesdienst präsentiert und ergaben einzeln, aber auch gemeinsam ein wunderschönes Bild auf dem Altar.

So hat die KreativWerkstatt geschafft, wozu sie geschaffen wurde: Diverse Menschen kreativ gestaltend an einen Tisch zu bringen, damit sie gemeinsam – Hand in Hand – etwas Schönes schaffen.

Veronika Wiesneth und Daniela Clemens

 

Anmerkung:

Die KreativWerkstatt ist ein wöchentlich stattfindendes, auch für externe Besucher*innen offenes Angebot – immer mittwochs von 17 bis 20 Uhr im Don Bosco Zentrum. Gemeinsam und doch individuell kann sich kreativ betätigt werden. Wobei das Material beinahe wöchentlich wechselt. Bisher fanden schon „Begegnungen mit Steinen, Leder und Beton“ statt. Die „Begegnung mit Papier“ steht nun in der dunkleren Jahreszeit an und lässt den Kreativen alle Möglichkeiten offen. Von Papierskulpturen aus Pappmaché über bunte Lichtelemente und Papierlaternen oder gefaltete Geschenkschachteln für die Weihnachtszeit ist alles möglich.

„Nachhaltigkeit“ spielt bei der Auswahl der Materialien eine entscheidende Rolle. Und auch durch „Upcycling“ wird den jungen Menschen der Verantwortungsgedanke für unsere Welt als Anregung mit auf den Weg gegeben. Insofern ist die KreativWerkstatt eine „runde Sache“, für die es sich lohnt, persönlichen Einsatz zu zeigen.